https://www.faz.net/-h2c-6lpsq

Wissen für kluge Köpfe : Porträt der F.A.Z.

Das Gebäude der Redaktion in Berlin Bild: F.A.Z.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) zählt zu den bedeutendsten überregionalen Tages- und Wirtschaftszeitungen in Deutschland und der Welt. Sie steht für Unabhängigkeit und exzellente journalistische Qualität.

          Eine unabhängige Zeitung

          Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) zählt zu den bedeutendsten und besten Zeitungen in Deutschland und in der Welt. Sie liefert täglich gründlich recherchierte Fakten, präzise Analysen, kluge Kommentare und diskursfähige Positionen. Die F.A.Z. hat den Mut zur eigenen Meinung und die Kraft, gesellschaftliche Debatten anzustoßen und auf sie einzuwirken. Eine Zeitung, gemacht von erstklassigen Journalisten für Leser mit höchsten Ansprüchen.

          Der Anspruch der F.A.Z. erfordert Haltung und Unabhängigkeit – finanziell wie redaktionell. Die redaktionelle Unabhängigkeit wird garantiert durch das Herausgebergremium, ein in Deutschland einmaliges Modell. Die unternehmerische Unabhängigkeit sichert die gemeinnützige FAZIT-Stiftung.

          Das Gebäude der Redaktion in Frankfurt

          Die Frankfurter Allgemeine Zeitung erschien erstmals am 1. November 1949. Gegründet mit einem Namen, der einer alten Tradition Rechnung trägt: die Zeitung nach der Stadt zu benennen, in der sie ihren Sitz hat – Frankfurt. 1856 war an diesem Ort die „Frankfurter Zeitung“ entstanden, die die Nationalsozialisten am 31. August 1943 verboten und deren Erscheinen sie einstellten. Mehrere Redakteure der „Frankfurter Zeitung“ fanden sich nach dem Krieg zusammen, um nun in der neu gegründeten Frankfurter Allgemeinen Zeitung mitzuarbeiten. Die Zielrichtung der fünf Gründungsherausgeber der F.A.Z. war klar und deutlich: „Das Blatt will eine Stimme Deutschlands in der Welt sein.“ So stand es auf der ersten Seite der ersten Ausgabe am 1. November 1949 zu lesen. Zudem stand dort, ihr müsse „die Wahrheit der Tatsachen heilig sein. Und sie müsste auch Andersdenkenden gegenüber immer Gerechtigkeit walten lassen.“ An diesen Zielen hat sich auch nach über sechzig Jahren nichts geändert.

          Frankfurter Allgemeine Zeitung – Zeitung für Deutschland

          Mehr als 300 Redakteure, die vielfach ausgezeichnet wurden, sorgen täglich in Frankfurt und Berlin für ein umfassendes Informationsangebot. Mit über 90 In- und Auslandskorrespondenten, die exklusiv für die F.A.Z. berichten, ist das Korrespondentennetz der F.A.Z. eines der größten der Welt.

          Die F.A.Z. erscheint sechsmal in der Woche mit einer Auflage von 242.505 Exemplaren (durchschnittliche verkaufte Gesamtauflage IVW 2017) und erreicht täglich über 850.000 Leser (AWA 2018). F.A.Z., F.A.S., F.A.Z. Magazin und F.A.Z. Woche erreichen gesamt 2,35 Millionen Leser (AWA 2018).

          Die F.A.Z. ist erhältlich als Printausgabe, als E-Paper und als digitale Zeitung – optimiert für Smartphones und Tablet. Durch das klare Design mit großzügiger Aufmachung und ansprechender Textgestaltung ist die digitale Ausgabe besonders lesefreundlich.

          Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung - Deutschlands besondere Sonntagszeitung

          Der schönste Tag der Woche hat eine besondere Zeitung verdient: Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (F.A.S.) begeistert seit 2001 mit starken Themen, mutigen Standpunkten und ungewöhnlichen Einblicken. Inhalt, Stil und die preisgekrönte Bildsprache machen die Sonntagszeitung zu einem Vergnügen für Leser, die Information und kluge Unterhaltung gleichermaßen schätzen. Und das derart erfolgreich, dass sie sich mit 869.000 Lesern (AWA 2018) den Rang der besten Wochenzeitung Deutschlands erobert hat (European Newspaper of the Year 2016). Unter anderem erhielt die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung seit 2009 fünfmal den Titel „International Newspaper of the Year“*, und seit 2002 wurde die F.A.S. wegen ihres Layouts fünfmal als „World’s Best-Designed Newspaper“** ausgezeichnet. Insgesamt haben die Redaktionen der F.A.Z., F.A.S. und FAZ.NET seit ihrer Gründung über 1.150 Preise und Auszeichnungen erhalten.

          Topmeldungen

          Thilo Sarrazin im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse.

          Kommentar zu Sarrazin : Ansichten eines Clowns

          Wie soll man es verstehen, dass die SPD wieder versucht, ihr medienwirksamstes Mitglied auszuschließen? Gefahr geht weder von ernsthafter Beschäftigung mit Migration noch von umfassender Einwanderungspolitik aus – sondern von Ignoranz und Arroganz.