https://www.faz.net/-h2c-6lpsq

Wissen für kluge Köpfe : Porträt der F.A.Z.

Das Gebäude der Redaktion in Berlin Bild: F.A.Z.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) zählt zu den bedeutendsten überregionalen Tages- und Wirtschaftszeitungen in Deutschland und der Welt. Sie steht für Unabhängigkeit und exzellente journalistische Qualität.

          5 Min.

          Eine unabhängige Zeitung

          Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) zählt zu den bedeutendsten und besten Zeitungen in Deutschland und in der Welt. Sie liefert täglich gründlich recherchierte Fakten, präzise Analysen, kluge Kommentare und diskursfähige Positionen. Die F.A.Z. hat den Mut zur eigenen Meinung und die Kraft, gesellschaftliche Debatten anzustoßen und auf sie einzuwirken. Eine Zeitung, gemacht von erstklassigen Journalisten für Leser mit höchsten Ansprüchen.

          Der Anspruch der F.A.Z. erfordert Haltung und Unabhängigkeit – finanziell wie redaktionell. Die redaktionelle Unabhängigkeit wird garantiert durch das Herausgebergremium, ein in Deutschland einmaliges Modell. Die unternehmerische Unabhängigkeit sichert die gemeinnützige FAZIT-Stiftung.

          Das Gebäude der Redaktion in Frankfurt
          Das Gebäude der Redaktion in Frankfurt : Bild: F.A.Z.

          Die Frankfurter Allgemeine Zeitung erschien erstmals am 1. November 1949. Gegründet mit einem Namen, der einer alten Tradition Rechnung trägt: die Zeitung nach der Stadt zu benennen, in der sie ihren Sitz hat – Frankfurt. 1856 war an diesem Ort die „Frankfurter Zeitung“ entstanden, die die Nationalsozialisten am 31. August 1943 verboten und deren Erscheinen sie einstellten. Mehrere Redakteure der „Frankfurter Zeitung“ fanden sich nach dem Krieg zusammen, um nun in der neu gegründeten Frankfurter Allgemeinen Zeitung mitzuarbeiten. Die Zielrichtung der fünf Gründungsherausgeber der F.A.Z. war klar und deutlich: „Das Blatt will eine Stimme Deutschlands in der Welt sein.“ So stand es auf der ersten Seite der ersten Ausgabe am 1. November 1949 zu lesen. Zudem stand dort, ihr müsse „die Wahrheit der Tatsachen heilig sein. Und sie müsste auch Andersdenkenden gegenüber immer Gerechtigkeit walten lassen.“ An diesen Zielen hat sich auch bis heute nichts geändert.

          Frankfurter Allgemeine Zeitung – Zeitung für Deutschland

          Tagtäglich informiert die F.A.Z. mehr als 870 000 Leser (AWA 2019), die vieles wissen und noch mehr verstehen wollen. Sie liefert gründlich recherchierte Fakten, präzise Analysen, diskursfähige Positionen und kluge Kommentare – und das in allen Kanälen. Was in der F.A.Z. steht, stößt nicht selten gesellschaftliche Debatten an. Die F.A.Z. versteht sich als liberal-konservative Stimme in Wirtschaft, Politik und Kultur. Wer seine Frankfurter Allgemeine Zeitung in die Hand nimmt, hat mindestens vier Bücher – so der Fachausdruck für die einzelnen Zeitungsteile.
          Die F.A.Z. ist erhältlich als Printausgabe und als digitale Zeitung – optimiert für Smartphones und Tablet. Durch das klare Design mit großzügiger Aufmachung und ansprechender Textgestaltung ist die digitale Ausgabe besonders lesefreundlich.

          Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung - Deutschlands besondere Sonntagszeitung

          Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung begeistert mit lesenswerten Erzählstücken, scharfsinnigen Analysen und mutigen Standpunkten, sie macht Lust auf das Lesen und Denken. Eine inspirierende, preisgekrönte Bildsprache, ein frisches Design und ein eleganter, markanter Stil sorgen jeden Sonntag für ein anhaltendes Lesevergnügen.
          Außerdem ist die F.A.S. das aktuellste Medium am Sonntag: Die letzten Nachrichten schaffen es am Samstagabend bis 22.00 Uhr ins Blatt. Dafür sorgen mehr als 40 Redakteure mit Unterstützung des weltumspannenden F.A.Z.-Korrespondentennetzes.

          Bild: F.A.Z.

          Frankfurter Allgemeine Magazin – Lifestyle mit Format

          Mode und Design, Gesellschaft und Leben, Schönheit und Technik, Kunst und Reise: Das Frankfurter Allgemeine Magazin präsentiert Trends und Hintergründe auf rund 80 aufwendig gestalteten Hochglanzseiten in Reportagen, Interviews, Porträts und Fotostrecken.
          Das Magazin liegt am jeweils zweiten Samstag des Monats der F.A.Z. bei. Mit drei Spezial-Ausgaben (Design, Essen und Trinken, Jahresrückblick) sowie zwei Spezialheften zum Thema Schönheit, die der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung beiliegen, erscheinen insgesamt 17 Hefte pro Jahr. Auch auf FAZ.NET sind die Artikel nach Erscheinen zu lesen, und der komplette Inhalt ist auch  über die F.A.Z./F.A.S.-App erhältlich.

          Bild: F.A.Z.

          Frankfurter Allgemeine Quarterly – Inspirationen und Denkanstöße für die Welt von morgen

          Quell für Querdenker: F.A.Z. Quarterly bietet mutige Einblicke in Politik, Gesellschaft, Kultur, Wissenschaft sowie Design & Mode. Mit anspruchsvollen Ideen, Reportagen, Analysen, Interviews, Fotostrecken und exklusiven Beiträgen zeichnet das vierteljährlich erscheinende Magazin ein tiefgründiges Bild unserer Zukunft und liefert heute schon Antworten auf drängende Fragen von morgen. Intellektueller Anspruch trifft auf analytischen Scharfsinn.

          Bild: F.A.Z.

          Frankfurter Allgemeine Metropol – Das Magazin für Entscheider aus der Rhein-Main-Region

          Näher dran am Puls der Region: Über den wohl spannendsten Wirtschaftsstandort Deutschlands gibt es viel mehr zu erzählen, als sich in der Tageszeitung unterbringen lässt. Das Magazin Frankfurter Allgemeine Metropol berichtet über Unternehmen, Macher und die Wirtschaftspolitik in Südhessen, zeigt Trends auf und gewährt aufschlussreiche Einblicke in neue Entwicklungen. Lesen Sie, was die Rhein-Main-Metropole erfolgreich macht.

          Bild: F.A.Z.

          FAZ.NET - Das Netzwerk für kluge Köpfe

          Qualitätsjournalismus jederzeit und überall auf der Welt verfügbar machen: dafür steht FAZ.NET.

          Das Online-Portal hält Sie rund um die Uhr schnell, fundiert und verlässlich über die wichtigsten Ereignisse des Tages auf dem Laufenden – am PC, Notebook, auf mobilen Endgeräten und den Social-Media-Kanälen wie beispielsweise Instagram, WhatsApp, Facebook und Twitter.
          Neben minutenaktuellen Nachrichten bietet FAZ.NET vor allem eine einzigartige Hintergrund- und unmittelbare Live-Berichterstattung. Kluge Kommentare und gründliche Analysen sorgen dafür, dass die Leser im Laufe des Tages immer bestens informiert sind.

          Die FAZ.NET-Redaktion arbeitet eng mit dem weltumfassenden Korrespondentennetz der F.A.Z. und F.A.S. zusammen und berichtet in vielfältigen, digitalen Formaten: exklusive Videobeiträge, interaktive Grafiken, thematische Sonderseiten oder Liveticker sowie Blogs zu besonderen Ereignissen und Themen. Darüber hinaus tritt die Redaktion auf FAZ.NET und den Social-Media-Kanälen in unmittelbaren Kontakt mit ihren Lesern.

          Diese Qualität der Berichterstattung ist wurde mehrfach ausgezeichnet. Auch das elegante Design hat bereits viele Preise erhalten, unter anderem den „Lead Award“ als „Webmagazin des Jahres“ und den „Good Design Award“.

          Um den hohen Ansprüchen der Leser gerecht zu werden, baut die F.A.Z. ihre digitalen Angebote permanent aus und entwickelt sie kontinuierlich weiter.

          Bild: F.A.Z.

          F.A.Z. Der Tag

          Wann immer Sie wollen. Wo immer Sie wollen: Mit der bildstarken App F.A.Z. Der Tag haben Sie jederzeit die wichtigsten Nachrichten der vergangenen 24 Stunden auf dem Smartphone. Mit klarem Fokus auf das, was Sie wirklich wissen müssen, bündelt die App für Sie Einordnungen, Analysen und Kommentare der F.A.Z.-Redaktion. Weil jeder Tag zahlreiche Nachrichten bringt, aber nicht alle bedeutend sind. Der perfekte Kanal in Zeiten der Nachrichtenflut.

          Bild: F.A.Z.

          Frankfurter Allgemeine Einspruch – die F.A.Z. für Juristen

          Zwischen Tageszeitung und Fachmedium: F.A.Z. Einspruch vereint juristische Expertise und Allgemeinwissen zu rechtlich relevanten Themen. Das Digitalangebot kombiniert Aktualität und Hintergrundwissen aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und liefert zudem exklusive Artikel aus der Welt des Rechts. Kommentare, Analysen und Gastbeiträge bieten Information und Inspiration für Rechtsanwälte und Unternehmensjuristen genauso wie für Richter, Staatsanwälte und Politiker. Und nicht zuletzt bei Studenten erfreut sich F.A.Z. Einspruch großer Beliebtheit. Da es kaum ein Thema gibt, das keinen rechtlichen Bezug hat, wendet sich das hochwertige und kompakte Produkt auch an alle, die gern über den Tellerrand ihrer eigenen Disziplin hinausblicken.

          Bild: F.A.Z.

          Frankfurter Allgemeine Digitec – Die Nachrichten-App zu Digitalisierung und Technologie

          Die Welt wandelt sich, vor allem in digitaler Hinsicht. Mit der Nachrichten-App F.A.Z. Digitec haben Sie die Zukunft in der Hand: Immer auf dem neuesten Stand, bietet sie eine Auswahl an relevanten Beiträgen zu den Themen digitale Wirtschaft, Industrie 4.0 und moderne Mobilität. Weil viele Dinge jedoch erst in einem größeren gesellschaftlichen Kontext verständlich werden, ordnet F.A.Z. Digitec die ökonomischen, technologischen, rechtlichen, politischen und sozialen Auswirkungen der technischen Neuerungen differenziert ein. Das entscheidende Update für Ihren digitalen Wissensvorsprung.

          Bild: F.A.Z.

          F.A.Z. Podcasts

          Exzellenter Journalismus kann sich bei uns nicht nur sehen lassen. Man kann ihn auch hören: Mit unseren Podcasts bieten wir umfassende Einsichten in die spannenden Geschichten hinter den Nachrichten. Audio-Aufzeichnungen zu vielfältigen Themen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Recht, aber auch unterhaltsame Kolumnen gehen direkt ins Ohr.

          Bild: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Kinder impfen aus der Erwachsenen-Impfflasche?

          Covid-19-Kinderimpfstoff : Wie sicher sind die improvisierten Kinderimpfungen?

          Grundschulkinder mit Erwachsenen-Impfstoff immunisieren – ist das überhaupt zulässig, solange der Kinder-Impfstoff noch nicht ausgeliefert ist? Der Kunstgriff mancher Ärzte und Ärztinnen ist legal, aber hat auch seine kleinen Tücken.
          Michael Kellner (links) wird Parlamentarischer Staatssekretär bei Robert Habeck (rechts) im Wirtschaftsministerium.

          In der Ampel-Koalition : Die grüne Flügellogik lebt weiter

          Die Grünen benennen ihre Parlamentarischen Staatssekretäre. Manche Personalentscheidung ist dabei dem Kräfteverhältnis zwischen Realos und Parteilinken geschuldet.