https://www.faz.net/-h2f-7mcbj

Pressemitteilung : Neues F.A.Z.-eBook: Was wird aus Europas Banken?

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Ein Banken-Stresstest jagt den anderen, und vor allem von den deutschen Banken kommen keine guten Nachrichten. War die Lehman-Pleite nur ein Vorspiel zum richtig großen Knall?


          Europas Banken sind in der Krise. Auch wenn säuselnde Werbespots, explodierende Bonuszahlungen und zur Schau getragene Normalität etwas anderes vorspiegeln. Schuld daran ist vor allem das fast durchweg zu geringe Eigenkapital. Bei allen bisherigen sogenannten Stresstests der europäischen und deutschen Kontrollinstanzen leuchteten für viel zu viele Geldhäuser die roten Warnlampen. Doch die Aufstockung des Eigenkapitals ist teuer – für viele Banken zu teuer.

          In dem neuen F.A.Z.-eBook „Die Zukunft der Banken“ erfährt man, wie es wirklich um Europas Banken steht und warum die Banker in Deutschland wenig Grund haben, sich zufrieden zurückzulehnen. Hier findet man die Gründe, warum die Rettung durch den Steuerzahler kein geeignetes Geschäftsmodell mehr ist und was die europäische Konkurrenz den deutschen Banken voraushat.

          Das eBook „Die Zukunft der Banken. Ethik, Stabilität und Kontrolle in Europa“ mit ca. 113 Seiten und 7 Karikaturen von Greser & Lenz gibt es für 12,99 Euro in allen eBook-Stores und im F.A.Z.-Archiv-Shop http://www.faz-archiv-shop.de. ISBN 978-3-89843-286-3  (ePub), ISBN 978-3-89843-285-6 (PDF)

          Pressekontakt:

          Hans Peter Trötscher
          Archive + Informationsprodukte
          Tel. (069) 7591 3616
          Fax (069) 7591 2948
          Email: Internet-service@faz.de

          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Demonstranten in Cottbus im Mai 2018

          Sicherheitsbehörden und AfD : Ist Frust die Ursache?

          Es gilt, alle rechtsstaatlichen Mittel anzuwenden, um Reichsbürger aus dem Sicherheitsapparat auszuschließen. Es hilft aber nicht, allen Mitgliedern der Sicherheitsbehörden pauschal ein blindes rechtes Auge zu unterstellen. Eine Analyse.