https://www.faz.net/-h2f-7mrlb

Pressemitteilung : Neues F.A.Z.-eBook über die Spionagetätigkeit der NSA

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Das neue F.A.Z.-eBook „National Security“ arbeitet die seit Sommer 2013 durch Edward Snowden enthüllten Aktivitäten amerikanischer und britischer Geheimdienste gegen Deutschland auf und beantwortet die Frage nach den Folgen für das transatlantische Verhältnis

          Der Schock war groß, als der amerikanische „Whistleblower“ Edward Snowden im Juli 2013 enthüllte, dass die NSA nicht nur Millionen deutscher Emails abfing, speicherte und auswertete, sondern auch das Handy der Bundeskanzlerin abhörte. In der Folge wurde nicht nur der deutsch-amerikanische Freundschaftsbegriff in Frage gestellt.

          Das vorliegende eBook „National Security - Wie der amerikanische Geheimdienst uns ausspäht“ stellt dar, welch gewaltiges Ausmaß die Spähaktionen hatten und haben und aus welcher Quelle sich das amerikanische Selbstverständnis speist. Zudem wird der Frage nachgegangen, wie in Zukunft die Zusammenarbeit mit den Verbündeten von der anderen Seite des Atlantiks sinnvoll gestaltet werden kann.

          In der gleichen Reihe ist das von Michael Spehr herausgegebene F.A.Z.-eBook „Die Daten-Enteignung“ erschienen, das die Datensammelwut der Digitalkonzerne untersucht und Hinweise für einen effektiven Schutz der eigenen Daten gibt.

          Das eBook „National Security“ mit 40 Beiträgen von F.A.Z.-Autoren, einem NSA-Glossar, kommentierten Buchtipps und Internetlinks gibt es für 9,99 Euro in allen eBook-Stores und im F.A.Z.-Archiv-Shop http://www.faz-archiv-shop.de. „National Security“: ISBN 978-3-89843-282-5 (ePub), ISBN 978-3-89843-281-5 (PDF).

          Pressekontakt:

          Hans Peter Trötscher
          Archive + Informationsprodukte
          Tel. (069) 7591 3616
          Fax (069) 7591 2948
          Email: Internet-service@faz.de



          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Demonstranten in Cottbus im Mai 2018

          Sicherheitsbehörden und AfD : Ist Frust die Ursache?

          Es gilt, alle rechtsstaatlichen Mittel anzuwenden, um Reichsbürger aus dem Sicherheitsapparat auszuschließen. Es hilft aber nicht, allen Mitgliedern der Sicherheitsbehörden pauschal ein blindes rechtes Auge zu unterstellen. Eine Analyse.