https://www.faz.net/-h2f-90tut

Pressemitteilung : Neues F.A.Z.-eBook „Grüne Gentechnik“

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Kaum eine Schlüsseltechnologie ist in Deutschland so umstritten wie die „Grüne Gentechnik“. Das neue von Joachim Müller-Jung herausgegebene eBook der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) stellt Chancen und Risiken der international angewendeten Verfahren umfassend dar.

          Nicht nur das ungebremste Bevölkerungswachstum in den Entwicklungsländern stellt die Menschheit vor die Herausforderung, immer mehr Menschen ernähren und gleichzeitig natürliche Ressourcen und Lebensräume erhalten zu müssen. Der ständig steigende Bedarf und die immer knapper werdenden Landflächen machen die „Grüne Gentechnik“ für ihre Befürworter zur einzigen Chance für eine Welt ohne Hunger. Kritiker sehen in ihr jedoch eine Einnahmequelle für skrupellose agrochemische Konzerne, deren Streben nach Gewinnmaximierung die Kluft zwischen Arm und Reich immer weiter wachsen lässt.

          Das von Joachim Müller-Jung, dem Leiter des F.A.Z.-Ressorts „Natur und Wissenschaft“, herausgegebene   eBook zeigt, was Gentechnik wirklich kann und in welchem Rahmen Pflanzen überhaupt genetisch verändert werden können. Ein Rückblick auf das Für und Wider zeigt die Kontroversen um den Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft bis hin zum völligen Verzicht in Deutschland und untersucht die Strategien der auf diesem Gebiet tätigen Konzerne. Der dritte Schwerpunkt liegt auf der Frage, ob „Grüne Gentechnik“ tatsächlich das Potential hat, den Hunger auf der Welt zu besiegen.

          Das F.A.Z.-eBook „Grüne Gentechnik“ mit 30 Beiträgen renommierter Wissenschaftsjournalisten und Forscher gibt es in den Formaten epub, PDF und mobi. Es ist für 7,99 Euro in fast allen Online-eBook Stores erhältlich und kann auch unter www.faz-ebook.de direkt bei der F.A.Z. bestellt werden.

          Pressekontakt:                                                              
          Caroline Mohler
          Referentin Öffentlichkeitsarbeit
          Telefon +49 69 75 91-18 41
          Email: c.mohler@faz.de               



          Produktkontakt:
          Hans Peter Trötscher
          Archive und Informationsprodukte
          Telefon + 49 69 7591-3616
          Email: Internet-Service@faz.de



          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Demonstranten in Cottbus im Mai 2018

          Sicherheitsbehörden und AfD : Ist Frust die Ursache?

          Es gilt, alle rechtsstaatlichen Mittel anzuwenden, um Reichsbürger aus dem Sicherheitsapparat auszuschließen. Es hilft aber nicht, allen Mitgliedern der Sicherheitsbehörden pauschal ein blindes rechtes Auge zu unterstellen. Eine Analyse.