https://www.faz.net/-h2f-a30dj

Pressemitteilung : F.A.Z. entwickelt Corporate Sound für wachsendes Audio-Portfolio

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Die Frankfurter Allgemeine reagiert auf die zunehmende Bedeutung ihrer Audio-Formate mit einer akustischen Markenidentität und entwickelt ein Sound-Konzept für die F.A.Z.

          1 Min.

          Mit einem neuen Corporate Sound schärft die Frankfurter Allgemeine ihre auditive Position in der Medienlandschaft und setzt eine akustische Klammer um alle Audio-Produkte des Hauses. In Zusammenarbeit mit der Sonic Branding Agentur TRO wurde eine akustische Markenidentität entwickelt, die modular auf alle F.A.Z. Audio-Produkte angewendet werden kann. Die F.A.Z. Sound-ID bildet die Basis für Logos, Responsetöne, Hintergrundsounds und Melodien. Sie schafft eine Wiedererkennung der Dachmarke und lässt den einzelnen Kanälen und Touchpoints gleichzeitig Spielraum für Varianz.

          Geprägt ist das Sound-Konzept von der „Neuen Musik“, die für die F.A.Z. eine starke Markenpassung aufweist. Als Teil des Friedensprozesses hat die „Neue Musik“ nach dem 2. Weltkrieg politische und soziokulturelle Bedeutung erreicht. Dieses vielseitige Kulturprojekt bricht mit normierten Hörgewohnheiten. Es vereint zahlreiche Stile und Genres quer durch Europa und bedient sich bspw. Polyrhythmik und Atonalität. Inspiriert von diesem musikalischen Pluralismus hat die F.A.Z. ihre Haltung „Freiheit beginnt im Kopf“ in die Klangwelt übersetzt.

          Yamina Grossmann, Leiterin Zentrales Marketing F.A.Z.: „Der neue Corporate Sound ist die konsequente Weiterführung unserer Markenstrategie. Im letzten Jahr haben wir an der Positionierung der Dachmarke „Frankfurter Allgemeine“ gearbeitet. Seither bringen wir mit dem Claim „Freiheit beginnt im Kopf.“ die Haltung unserer Marke zum Ausdruck. Diese Positionierung spiegelt sich bereits in unserem neuen Corporate Design wider und ist nun auch in eine akustische Identität übersetzt. So schärfen wir die Marke an allen Touchpoints weiter– auch den auditiven.“

          Die F.A.Z. Sound-ID wird sich an allen akustischen Touchpoints der Marke wiederfinden – von Podcasts über Funkspots bis Social Media. Eine Hörprobe ist hier abrufbar.

          Mehr zum Thema F.A.Z. Corporate Sound erfahren Sie im F.A.Z. Digitec Podcast.


          Pressekontakt:
          Franziska Kipper-Schreyer
          Frankfurter Allgemeine Zeitung
          Telefon: +49 69 75 91-1326
          E-Mail: f.kipper-schreyer@faz.de
          www.faz.net

          Topmeldungen

          Rupert Stadler sitzt in München im Gerichtssaal.

          Früherer Audi-Chef : Mit der S-Klasse zum Gericht

          Rupert Stadler hat eine neue Rolle: Er muss sich im Diesel-Prozess verantworten. Früher, in seiner Rolle als Vorstandschef der prestigeträchtigen VW-Marke Audi, fand er mehr Gefallen an öffentlichen Auftritten.