https://www.faz.net/-h2f-a632c

Die F.A.Z. führt Audio-Paywall ein – ab sofort alle aktuellen Artikel zum Anhören verfügbar Bild: F.A.Z.

Pressemitteilung : Die F.A.Z. führt Audio-Paywall ein – ab sofort alle aktuellen Artikel zum Anhören verfügbar

  • Aktualisiert am

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) erweitert ihr Audio-Angebot um die Vorlese-Funktion in der FAZ.NET-App und in der F.A.Z. Kiosk-App. Ab sofort sind alle aktuellen Artikel gesprochen verfügbar.

          1 Min.

          Die F.A.Z. erweitert ihr Audio-Angebot mithilfe von Text-to-Speech-Technologien. In der FAZ.NET-App können sich Nutzer nun alle Artikel der letzten sieben Tage vorlesen lassen. Aus jedem Ressort werden die jeweils zehn aktuellsten Top-Artikel über die neue Funktion „Anhören“ als vorgefertigte Playlists angeboten. Diese werden stetig aktualisiert und um neue Inhalte ergänzt. Gleichfalls wird der Zugang zu den F.A.Z. Podcasts durch einen eigenen Bereich in der App, der prominent die aktuellsten Podcast-Folgen auflistet, deutlich verbessert. Auch für die Multimediaausgaben der F.A.Z. und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) steht die Vorlese-Funktion – hier in der F.A.Z. Kiosk-App – zur Verfügung.

          Für nicht eingeloggte Nutzer ist ein Artikel pro Tag zum Anhören kostenfrei. Alle anderen Artikel stehen hinter der Audio-Paywall und sind für Abonnenten mit Zugang zu den Multimediaausgaben oder „F+“-Abonnement zum Hören erhältlich. Das digitale Abonnement „F+“ kostet 2,95 Euro pro Woche und bietet uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche FAZ.NET-Artikel.

          Die neuen Audio-Funktionalitäten sind Teil des kontinuierlich erweiterten Audio-Angebots der F.A.Z. Seit vergangenem Jahr ist die Audio-Funktion bereits in der App F.A.Z. Der Tag verfügbar. Die technologische Grundlage hierfür ist „WaveNet“, ein Text-to-Speech-System aus der Google-Cloud-Plattform, das Text in eine akustische Sprachausgabe verwandelt. Die Entwicklung der neuen Audio-Features wurde durch die Google News Initiative technisch und finanziell gefördert.

          Neben der Vorlese-Funktion gehören mittlerweile zehn Podcasts zum Portfolio der F.A.Z. Weitere Informationen finden Sie unter www.faz.net/podcasts. Die FAZ.Net-App und die F.A.Z. Kiosk-App stehen im AppStore oder GooglePlay-Store kostenfrei zur Verfügung. Mehr zu den Apps der Frankfurter Allgemeinen finden Sie unter www.faz.net/faz-net-services/apps.

          Pressekontakt:
          Christin Kammer
          Referentin Öffentlichkeitsarbeit
          Frankfurter Allgemeine Zeitung
          Telefon +49 69 75 91-1281
          E-Mail: c.kammer@faz.de
          www.faz.net

          Topmeldungen

          Fahndungsfotos um 1971 von Mitgliedern der Baader-Meinhof Gruppe.

          Südlich von Hamburg : Waldarbeiter entdecken mögliches RAF-Depot

          Waldarbeiter haben in Niedersachsen einen ungewöhnlichen Fund gemacht: In einem vergrabenen Fass haben sie mutmaßliche RAF-Schriftstücke und andere verdächtige Gefäße entdeckt. Das Landeskriminalamt untersucht den Fund nun.
          Ein Teil eines Kreuzfahrtschiffs wird am Warnemünder Standort der MV Werften ausgedockt. (Archivfoto)

          MV Werften in der Krise : Schiffbruch an der Ostsee

          Die MV Werften sind durch Corona und hausgemachte Fehler in eine Schieflage geraten. Trotz hoher Staatshilfen fehlen die Perspektiven. Es wächst die Angst vor einem Kollaps.