https://www.faz.net/-h2f-ahev7

Pressemitteilung : Alles Gute aus Frankfurt für ganz Deutschland: Am 30. Oktober erscheint die F.A.Z.-Schwerpunktausgabe Frankfurt Rhein-Main

  • Aktualisiert am

Mantel F.A.Z.-Frankfurtausgabe 2021 Bild: F.A.Z. GmbH

Die morgige Samstagsausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) steht im Zeichen der nationalen und internationalen Bedeutung Frankfurts und der Rhein Main Region. Die Schwerpunktausgabe wird in ganz Deutschland mit einer Zusatzauflage von 10 000 Exemplaren distribuiert.

          1 Min.

          Am 30. Oktober 2021 berichtet die F.A.Z. deutschlandweit über Themen aus der Stadt Frankfurt und der Rhein-Main-Region. Mit dieser Schwerpunktausgabe möchte die Frankfurter Allgemeine Zeitung ihre Heimat auf besondere Weise würdigen. Es geht um die nationale und internationale Bedeutung dieses Ballungsraums mit Blick auf Politik, Wirtschaft und Kultur, um prägende Köpfe aus der Region und um Zukunftsperspektiven für den Wirtschafts- und Kulturstandort. Die Rhein-Main-Zeitung porträtiert Menschen, die neu in der Region sind und in ihrer Position einen wichtigen Beitrag für ein einzigartiges Frankfurt leisten – beispielsweise Markus Fein, Intendant der Alten Oper, und Anne Bohnenkamp, Chefin des neuen Romantik-Museums in Frankfurt.

          Die F.A.Z.-Schwerpunktausgabe Rhein-Main wird mit einer Zusatzauflage von 10 000 Exemplaren distribuiert.

          Pressekontakt:
          Petra Hoffmann
          Öffentlichkeitsarbeit
          Frankfurter Allgemeine Zeitung
          Telefon: +49 69 75 91-2749
          E-Mail: pe.hoffmann@faz.de
          www.faz.net

          Topmeldungen

          Auf dem Weg zur Pressekonferenz nach dem gemeinsamen Treffen: Noch-Kanzlerin Angela Merkel (CDU), dahinter ihr wahrscheinlicher Nachfolger Olaf Scholz (SPD). Links der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD).

          Ministerpräsidentenkonferenz : Strenge Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte

          Künftig dürfen sich Ungeimpfte im öffentlichen Raum nur noch mit zwei weiteren Personen eines Hausstandes treffen. Zudem haben sich Bund und Länder darauf verständigt, die 2-G-Regel bundesweit einzuführen. Auch Geimpfte stehen je nach Inzidenz vor neuen Einschränkungen.
          Väter, die gewachsen sind:  Mann mit  Kind im Buggy im Oktober im Berliner Regierungsviertel

          Familie in Zeiten der Pandemie : Dieses neue Vatergefühl

          Corona ist für Familien eine Belastung. Manche Männer aber bringt die Pandemie auch dazu, eine aktivere Rolle zu suchen. Macht die neue Lebenssituation aus Männern vielleicht sogar bessere Väter?