https://www.faz.net/-is1-9lqj1

: Unsere Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter sind die Basis für unser serviceorientiertes Unternehmen.

          1 Min.

          Unsere sehr gut qualifizierten und erfahrenen Mitarbeiter gehören zu den Eckpfeilern unseres Unternehmen und machen es zu dem was es ist.

          Ihr Engagement und ihre Begeisterung an wachsenden Aufgaben ist unser Erfolg und unsere Zukunft. Unsere Mitarbeiter haben stets „das Ohr am Kunden“. Hochmotiviert stellen sie sich den täglichen Herausforderungen des sich  wandelnden Kundenanspruchs an unsere Servicedienstleistungen

          Ihre Identifikation mit der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH und deren Produkten stellen unsere Mitarbeiter durch den stets qualitativ hochwertigen Kundenservice unter Beweis.

          Diesen Einsatz unterstützen wir durch Weiterbildungsmaßnahmen sowie Side-by-Side-Coaching und rüsten unsere Mitarbeiter dadurch für ihre anspruchsvollen Aufgaben aus. Hierzu gehören angepasste Einarbeitungen in neue Aufgabenfelder sowie die individuelle Weiterentwicklung und Förderung unserer Human Ressources.

          Genauso wichtig ist uns die - wo möglich - eigenverantwortliche Organisation unserer Mitarbeiter, ausreichende Kommunikationsplattformen mit den Führungskräften und der Geschäftsleitung für ein harmonisches Arbeiten auf Augenhöhe und eine ausgewogene Work-Life-Balance.

          Möchten Sie Teil unseres freundlichen und dynamischen Teams werden? – Dann schauen Sie unter Jobs nach unseren aktuellen Stellenangeboten.

          Topmeldungen

          Haben verschiedene Vorstellungen vom „Wiederaufbau“: Angela Merkel und Sebastian Kurz

          Österreichischer Bankchef : Lob für Merkel, Kritik an Kurz

          „Einen wirklich großartigen Plan“ nennt der Chef der größten österreichischen Bank den Vorschlag, die EU solle gemeinsame Schulden machen und das Geld als Zuschüsse an Krisenstaaten vergeben. Bernhard Spalt geht damit auf Konfrontation zu Kanzler Kurz.
          „Ich soll innerhalb von einer Stunde Stellung nehmen. Ich habe Besseres zu tun“, schrieb Drosten über die Anfrage der „Bild“

          „Bild“ gegen Drosten : Die versuchte Vernichtung

          Die Kampagne der „Bild“-Zeitung gegen den Virologen Christian Drosten legt vor allem eines offen: Das Desinteresse vieler an den Fakten für eine angemessene Pandemie-Politik.

          Sieg im Bundesliga-Topspiel : Der FC Bayern beendet den BVB-Traum

          Dortmund wollte gegen den deutschen Rekordmeister mithalten, verliert aber nach einem packenden Duell samt Traumtor. Damit zieht der FC Bayern im Kampf um die Meisterschaft weiter davon. Und dem BVB droht nun eine weitere herbe Enttäuschung.