https://www.faz.net/-is1-9lqj1

: Unsere Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter sind die Basis für unser serviceorientiertes Unternehmen.

          1 Min.

          Unsere sehr gut qualifizierten und erfahrenen Mitarbeiter gehören zu den Eckpfeilern unseres Unternehmen und machen es zu dem was es ist.

          Ihr Engagement und ihre Begeisterung an wachsenden Aufgaben ist unser Erfolg und unsere Zukunft. Unsere Mitarbeiter haben stets „das Ohr am Kunden“. Hochmotiviert stellen sie sich den täglichen Herausforderungen des sich  wandelnden Kundenanspruchs an unsere Servicedienstleistungen

          Ihre Identifikation mit der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH und deren Produkten stellen unsere Mitarbeiter durch den stets qualitativ hochwertigen Kundenservice unter Beweis.

          Diesen Einsatz unterstützen wir durch Weiterbildungsmaßnahmen sowie Side-by-Side-Coaching und rüsten unsere Mitarbeiter dadurch für ihre anspruchsvollen Aufgaben aus. Hierzu gehören angepasste Einarbeitungen in neue Aufgabenfelder sowie die individuelle Weiterentwicklung und Förderung unserer Human Ressources.

          Genauso wichtig ist uns die - wo möglich - eigenverantwortliche Organisation unserer Mitarbeiter, ausreichende Kommunikationsplattformen mit den Führungskräften und der Geschäftsleitung für ein harmonisches Arbeiten auf Augenhöhe und eine ausgewogene Work-Life-Balance.

          Möchten Sie Teil unseres freundlichen und dynamischen Teams werden? – Dann schauen Sie unter Jobs nach unseren aktuellen Stellenangeboten.

          Topmeldungen

          Trump steht innenpolitisch unter Druck, weil er die Pandemie anfangs kleingeredet hatte.

          Vorwürfe gegen Trump : Wie man mit Masken Politik macht

          Kauft Washington überall Atemschutzmasken auf und leitet Bestellungen um? Deutsche und französische Politiker behaupten das. Aber ist an den Beschuldigungen etwas dran – oder ist es nur Anti-Trump-Polemik?
          Polizisten auf Streife in dem ultraorthodoxen Jerusalemer Stadtteil Mea Shearim.

          Corona-Krise in Israel : „Das iz a noytfal“

          Die Pandemie betrifft in Israel vor allem strenggläubige Juden. Sogar der ultraorthodoxe Gesundheitsminister hat sich infiziert – weil er sich nicht an die eigenen Bestimmungen hielt.