https://www.faz.net/-is1-9lqiv

: Unser Unternehmen

Im Jahr 1999 als Tochtergesellschaft der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH gegründet, sind wir für wesentliche Teile des Kundenservices einer der meistgelesenen Tageszeitungen Deutschlands und weitere Zeitungsverlage zuständig. Darüber hinaus übernehmen wir anspruchsvolle Projekte im Telemarketing.

          Zu den von uns betreuten Lesern zählen prominente Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Sport und Entertainment, sowie weltoffene, interkulturell-, politik- und wissenschaftsinteressierte Menschen.

          In unserem Kompetenz-Team Kundenservice kümmern wir uns insbesondere um die Bearbeitung hochkomplexer Kundenanliegen.

          Durch die Entwicklung innovativer Prozesse und den Einsatz neuer Technologien sind wir dort kreativer Ideengeber und Entwickler neuer Wege in der Kundenbetreuung.

          In unseren Vertriebs- und Outbound-Teams gehen wir aktiv auf potenzielle Kunden zu und finden für die Bedürfnisse der Leser das optimale Angebot.

          Außerdem kümmern wir uns um die Bestandskunden und überzeugen diese von den interessanten Produkten unserer Auftraggeber.

          Ob B2B oder B2C – unsere Kundenberater kommunizieren stets auf Augenhöhe und fühlen sich jederzeit dem hohen Anspruch der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH verpflichtet.

          Die enge Verzahnung und Identifikation mit unserer Muttergesellschaft und unseren externen Auftraggebern spornen uns zu Bestleistungen an. Gleichzeitig nutzen wir die Synergien, indem wir vom regen Erfahrungsaustausch profitieren.

          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Demonstranten in Cottbus im Mai 2018

          Sicherheitsbehörden und AfD : Ist Frust die Ursache?

          Es gilt, alle rechtsstaatlichen Mittel anzuwenden, um Reichsbürger aus dem Sicherheitsapparat auszuschließen. Es hilft aber nicht, allen Mitgliedern der Sicherheitsbehörden pauschal ein blindes rechtes Auge zu unterstellen. Eine Analyse.