https://verlag.faz.net/f-a-z-und-fiege-strukturieren-zustellgeschaeft-neu-17729423.html

Pressemitteilung : F.A.Z. und Fiege strukturieren Zustellgeschäft neu

  • Aktualisiert am

F.A.Z. und Fiege strukturieren Zustellgeschäft neu Bild: Boxit GmbH

Boxit übernimmt Geschäftsbereich der bundesweiten Zeitschriftenzustellung.

          2 Min.

          Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) und der Logistikdienstleister Fiege strukturieren ihr Zustellgeschäft neu und haben gemeinsam die Boxit GmbH gegründet. Aus dem gemeinsamen und seit über 20 Jahren am Markt etablierten Joint Venture, der Medienservice GmbH & Co. KG, wird der bereits bestehende Geschäftsbereich der bundesweiten Zeitschriftenzustellung in die Boxit ausgegliedert und ausgebaut. Fiege hält 51 Prozent, die F.A.Z.
          49 Prozent der Anteile an der neu gegründeten und eigenständigen Gesellschaft. Die Zeitungszustellung wird weiterhin von der Medienservice GmbH & Co. KG abgewickelt, die bundesweit rund 87 Millionen Zeitungen jährlich mit über 260 Zustellpartnern an ihre Leserinnen und Leser ausliefert.

          „Der Name Boxit steht im übertragenen Sinn für ‚Pack es in den Briefkasten‘“, sagt Michael Röttcher, Managing Director der Fiege-Geschäftseinheit Last Mile und Geschäftsführer der Boxit. Man wolle das Geschäftsfeld der briefkastenfähigen Warensendungen zusätzlich zum schon bestehenden und rasant wachsenden Zeitschriftengeschäft ausbauen. „Wir stellen also künftig nicht nur Zeitschriften zu, sondern alles, was in den Briefkasten passt, wie zum Beispiel Handyhüllen, Akkus oder USB-Sticks – einfach gesprochen also all das, was zwar in einem etwas dickeren Briefumschlag versendet, aber trotzdem noch im Briefkasten zugestellt wird“, erklärt Röttcher.

          Bereits vor der nun erfolgten Ausgliederung waren zwei unterschiedliche Einheiten bei der Medienservice aktiv: eine für Zeitungen, eine für Zeitschriften. „Das bisher schon sehr erfolgreiche, stark wachsende Zeitschriftenzustellgeschäft wird nun in einer eigenständigen Gesellschaft betrieben, durch die wir uns noch zielgerichteter auf den Wachstumsmarkt der adressierten Zustellung und die Erschließung neuer Geschäftsfelder einstellen“, ordnet Dr. Volker Breid, Geschäftsführer der Frankfurter Allgemeinen Zeitung GmbH, die Abspaltung der Boxit ein.

          Über die Fiege-Gruppe: Die Fiege-Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Fiege gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2020 mit mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro. Mehr als 130 Standorte und Kooperationen in 13 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. Über 4 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. www.fiege.com

          Über die Frankfurter Allgemeine Zeitung: Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) zählt zu den bedeutendsten überregionalen Tages- und Wirtschaftszeitungen. Sie steht für Unabhängigkeit, gründlich recherchierte Fakten, präzise Analysen und kluge Kommentare. Täglich liefert sie verlässliche Informationen aus erster Hand – in Print-, Online- und Multimediaformaten. Mehr als 300 Redakteurinnen und Redakteure sorgen für Qualitätsjournalismus. Die vielfach ausgezeichnete Redaktion verfügt mit fast 90 Inlands- und Auslandskorrespondenten über eines der größten eigenen Korrespondentennetze aller Tageszeitungen weltweit.

          Pressekontakt Fiege:
          Tobias Jöhren
          Pressesprecher
          Fiege-Gruppe
          Telefon: +49 2571 999 413
          E-Mail: tobias.joehren@fiege.com
          www.fiege.com

          Pressekontakt:
          Christin Kammer
          Referentin Öffentlichkeitsarbeit
          Frankfurter Allgemeine Zeitung
          Telefon: +49 69 75 91-12 81
          E-Mail: c.kammer@faz.de
          www.faz.net

          Topmeldungen

          Hamburg: Ein Airbus-Transportflugzeug vom Typ Beluga fliegt im Landeanflug auf das Werksgelände in Finkenwerder über ein riesiges Containerschiff.

          Milliardär Gianluigi Aponte : Das Meer ist nicht genug

          Gianluigi Aponte, Gründer des Weltmarktführers MSC, greift mit der Lufthansa nach dem Nachfolger der Airline Alitalia. Nicht nur in der Seefahrt hat er seine Finger im Spiel. Wer ist der diskrete Milliardär?