http://www.faz.net/-h2c-6mft9

Tatort Tageszeitung : Maria Furtwängler alias Tatort-Kommissarin Charlotte Lindholm als neuer „Kluger Kopf“

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Blitzschnell und wie aus dem Nichts zerfetzt die Kugel eine Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: Ihr aktueller Fall führt die beliebte Hannoveraner Ermittlerin Charlotte Lindholm zur F.A.Z.-Fotoserie. Für das neue Motiv lässt sich die Schauspielerin Maria Furtwängler hinter einer durchschossenen Zeitung fotografieren.

          Wie im Motiv würde sich die leidenschaftliche Schauspielerin beim Zeitunglesen durch nichts aus der Ruhe bringen lassen: „Ich würde mich nicht einmal von einer Kugel vom Tageszeitunglesen abbringen lassen. Ich bin ein echter Tageszeitungsfreak“, bekannte Maria Furtwängler am Rande der Fotoaufnahmen.

          Tatort Tageszeitung : Das neueste Motiv zeigt Maria Furtwängler alias Tatort-Kommissarin Charlotte Lindholm als klugen Kopf hinter durchschossener Zeitung.

          Vollen Einsatz zeigt sie auch bei ihrem gesellschaftlichen Engagement: „Ich habe sehr stark das Bedürfnis, etwas abzugeben, und tue das auch.“ Die promovierte Ärztin engagiert sich ehrenamtlich für die Hilfsorganisation „Ärzte für die Dritte Welt“ und setzt sich für das „Bündnis für Kinder - gegen Gewalt“ ein.

          Maria Furtwängler gelang der Durchbruch als Schauspielerin in der TV-Serie „Eine glückliche Familie“. Es folgten weitere TV-Serien und Geschichtsepen wie „Die Flucht“ und „Schicksalsjahre“ . Seit 2001 ermittelt Maria Furtwängler als souveräne Tatort-Fahnderin Charlotte Lindholm für das Landeskriminalamt Hannover. 2007 wurde sie mit dem deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ für die Tatort-Episoden „Pauline“ und „Das namenlose Mädchen“ ausgezeichnet. 2008 erhielt sie die Goldene Kamera in der Kategorie „Beste Fernsehkommissarin“.

          Ansprechpartner für Rückfragen:
          Andreas Tazl
          Leiter Kommunikation
          Tel.: 0 69/75 91-1842

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          In Prag : Europas Rechtspopulisten fordern Ende der EU

          Die Rechtsaußen-Fraktion im Europaparlament hält einen Kongress in Prag ab. Der Tagungsort ist kein Zufall, sondern ein Signal: In Tschechien rechnen die EU-Gegner mit großem Zustimmungspotenzial für radikalen Ansichten.