http://www.faz.net/-h2f-8ijay

Pressemitteilung : WAN-IFRA prämiert die F.A.Z. für höchste Druckqualität im internationalen Wettstreit

  • Aktualisiert am

Die F.A.Z. beweist sich erfolgreich im weltweiten Qualitätsdruckwettbewerb und wird wieder in den „International Newspaper Color Quality Club“ (INCQC) aufgenommen.

          Der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) zeichnet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) erneut für ihre Druckqualität (Standorte Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt und Potsdam) aus. Damit erhält die F.A.Z. den Preis zum fünften Mal in Folge und zählt auch 2016-2018 zu den Mitgliedern des International Newspaper Color Quality Club (INCQC). Dieses Jahr prämierte WAN-IFRA 85 Zeitungstitel, gedruckt von 64 Verlagen und Druckereien aus 26 Ländern. Die offizielle Verleihung findet während der IFRA Expo am 11. Oktober 2016 in Wien statt.

          WAN-IFRA bietet seit 1994 alle zwei Jahre den Zeitungen der Welt die Gelegenheit, ihre Farbdruckqualität in einem Druckqualitäts-Wettbewerb unter Beweis zu stellen. 2016 nahmen 128 Zeitungstitel aus aller Welt teil. Die Club-Mitgliedschaft wird Teilnehmern verliehen, die nachweisen, dass sie ihre Zeitung über einen Zeitraum von drei Monaten (Januar bis März 2016) hochqualitativ produzieren.

          Der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien WAN-IFRA vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3.000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern.

          Pressekontakt:

          Franziska Kipper
          Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
          Frankfurter Allgemeine Zeitung
          Telefon +49 69 75 91-1326
          E-Mail: f.kipper@faz.de

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Merkel auf dem Weg auf dem Weg zum EU-Gipfel

          EU-Gipfel in Brüssel : Poker mit Erdogan

          Auf ihrem Gipfel in Brüssel beraten die EU-Staaten, wie sie den Druck auf die Türkei erhöhen können. Ein Abbruch des Beitritts ist bisher nicht in Sicht – wohl aber andere Maßnahmen.

          Christian Lindner : Demut unter der Dusche

          Der FDP-Vorsitzende legt am zweiten Tag der Sondierungen ein Buch über die Rückkehr der Liberalen vor – und seine Rolle dabei. Zudem will er einen Autoritätsverlust bei Merkel erkennen.
          Eheschließung für alle: Kritiker des Gesetzes befürchten eine schleichende Islamisierung des sozialen Lebens.

          Türkei beschließt neues Gesetz : Ehe für alle

          In der Türkei dürfen künftig auch Muftis Paare vermählen. Kritiker sehen das Gesetz als Angriff auf den Säkularismus – und befürchten eine Zunahme von Kinderheiraten.
          Ihre Bewerbung gefällt dem Kreml: die russische Journalistin Xenia Sobtschak, hier 2012 in Moskau

          Kandidatin Sobtschak : Ein Geschenk des Glamours

          Die Journalistin Xenia Sobtschak, die schon Glamour-Girl und Heldin in Reality-TV-Shows war, will bei der russischen Präsidentenwahl antreten. Das stößt auf Kritik – aus Sicht des Kremls ist ihre Bewerbung aber von Vorteil.