http://www.faz.net/-h2f-74v2f

Pressemitteilung : „Frankfurter Allgemeine Magazin“ startet 2013

  • Aktualisiert am

Das neue Frankfurter Allgemeine Magazin startet am 23. Februar 2013. Bild: F.A.Z.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) hat ihr Lifestyle- und Modemagazin „Z“, das sie zusammen mit der ,,Neuen Zürcher Zeitung‘‘ (NZZ) herausgibt, weiterentwickelt und geht jetzt eigene Wege. Ergebnis ist das „Frankfurter Allgemeine Magazin“. Es wird am 23. Februar 2013 erstmals der F.A.Z. beiliegen und im nächsten Jahr acht Mal samstags erscheinen.

          Mode, Design, Reise, Beauty, Kunstmarkt und Kulinarik – das sind die Schwerpunkte des Supplements.  „Das Magazin wird persönlicher“, sagt Alfons Kaiser, der bei der F.A.Z. das Ressort „Deutschland und die Welt“ betreut und für das neue Magazin die redaktionelle  Verantwortung trägt. Feste Kolumnisten wird es ebenso geben wie einen Fragebogen zum Thema Stil – in Anlehnung an den legendären Fragebogen des F.A.Z.-Magazins.

          Peter Breul, der als Art Director der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) bereits viele Preise geholt hat, hat das Heft grafisch neu konzipiert.

          Für den Anzeigenverkauf zeichnet Kerry O’Donoghue verantwortlich. Das „Frankfurter Allgemeine Magazin“ wird wie das Magazin „Z“ im XL-Hochglanzformat erscheinen. Eine Anzeigenseite kostet 21.750 Euro.

          Pressekontakt:

          Andreas Tazl
          Kommunikation
          Telefon +49 69 75 91-1267
          Telefax +49 69 75 91-1360

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          SPD bewegt sich : Große Koalition für Schulz kein Tabu mehr

          Nun soll die SPD-Basis das letzte Wort über eine mögliche dritte große Koalition mit der Union haben. Dies kündigte SPD-Parteichef Martin Schulz an. Auch die Tolerierung einer von Merkel geführten Minderheitsregierung käme als Option in Frage.
          Bedroht? Eine Schwebfliege hat sich in Frankfurt auf einer Wiese im Stadtteil Bergen-Enkheim auf einer Blüte niedergelassen.

          Insektensterben : Professor schimpft gegen Öko-Hysterie

          Eine Studie über drastisches Insektensterben sorgte in den vergangenen Wochen für viel Aufregung. Jetzt teilt Statistiker Walter Krämer kräftig gegen die Macher aus – und schießt damit über das Ziel hinaus.

          Brief aus Istanbul : Erdogans Kampf gegen Amerika

          Der türkische Präsident und seine Partei AKP sind Meister darin, die Seiten zu wechseln. Nun umarmen sie Putin und verdammen die Vereinigten Staaten. Wieso? Weil dort ein für Erdogan gefährlicher Prozess beginnt.