http://www.faz.net/-h2f-83at2

Pressemitteilung : Julia Encke wird neue Literaturchefin der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

  • Aktualisiert am

Bild: privat

Ab dem 1. Juni 2015 ist Julia Encke Literaturchefin der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.). Die 43-Jährige gehört seit Sommer 2005 als feste freie Mitarbeiterin der Feuilletonredaktion der F.A.S. in Berlin an.

          Julia Encke begann ihre journalistische Laufbahn 1998 bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.). Nach einer Hospitanz im Feuilleton schrieb sie bis 2001 als freie Literaturkritikerin für die F.A.Z. Anschließend arbeitete Julia Encke im Feuilleton der „Süddeutschen Zeitung“, bevor sie 2005 die Feuilletonredaktion der F.A.S. verstärkte.

          2014 erschien im Carl Hanser Verlag ihr Essay „Charisma und Politik – Warum unsere Demokratie mehr Leidenschaft braucht“. 2010 war sie Juryvorsitzende des Deutschen Buchpreises.

          Julia Encke studierte Neuere Deutsche Literatur, Romanistik und Komparatistik an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, der Universität Toulouse II sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo sie mit einer Arbeit über die Literatur des Ersten Weltkriegs promoviert wurde.

          Pressekontakt:
          Franziska Kipper
          Frankfurter Allgemeine Zeitung
          Telefon +49 69 75 91-1326
          E-Mail: f.kipper@faz.de
           

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Konflikt um Unabhängigkeit : Eskalation in Katalonien

          Seit Monaten bereitet Katalonien das Unabhängigkeitsreferendum vor. Madrid will die Abstimmung unbedingt verhindern und greift jetzt durch – mit Festnahmen und Durchsuchungen.

          Erdbeben in Mexiko : Diese Sedimente wackeln wie ein Pudding

          Das Erdbeben in Mexiko hat trotz verschärfter Bauvorschriften verheerende Auswirkungen. Denn Mexiko-Stadt steht auf einem wackeligen Fundament. Und den Menschen blieben nur 15 Sekunden, um ihre Häuser zu verlassen.
          Teilnehmer einer NPD-Kundgebung in Bautzen im Mai 2017.

          Zusammenarbeit mit der NPD : Wie rechts ist Bautzen wirklich?

          Ein stellvertretender CDU-Landrat aus Bautzen hat in Asylfragen mit Neonazis kooperiert – und wird dafür von mehreren lokalen Politikern gelobt. Denn die angespannte Lage in der Stadt hatte sich danach beruhigt.