http://www.faz.net/-h2f-91eyb

Pressemitteilung : Frankfurter Allgemeine Bürgergespräch: „Auf uns hört ja niemand!“

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Am 11. September 2017 diskutiert die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit vier Experten über die Diskrepanz der Politik in Berlin zur Realität der Menschen.

          Bilden unsere Parlamente noch den Volkswillen ab? Das ist das Thema des nächsten Bürgergesprächs der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am 11. September in der Oper Frankfurt. Zwei Wochen vor der Bundestagswahl soll es darum gehen, wie entrückt Diskussionen in Berlin von der Lebenswirklichkeit der Menschen sind und ob wirklich stets alle Argumente abgewogen werden, bevor es zu einer sachgerechten Entscheidung kommt.

          Auf dem Podium der Veranstaltung mit dem Titel „Auf uns hört ja niemand!" wird die „Spiegel"-Redakteurin Melanie Amann sitzen, die ein Buch über die AfD geschrieben hat. Teilnehmen werden auch der Meinungsforscher und Leiter des Forsa-Instituts, Manfred Güllner, der Journalist Roland Tichy und Janine Wissler, stellvertretende Bundesvorsitzende der Partei „Die Linke". Das Bürgergespräch moderieren Werner D`Inka, F.A.Z.-Herausgeber  und Manfred Köhler, stellvertretender Ressortleiter der Rhein Main Zeitung.

          Die Veranstaltung findet am Montag, 11. September 2017, um 20:00 Uhr im Holzfoyer der Oper Frankfurt, Willy-Brandt-Platz, statt. Einlass für die Veranstaltung ist um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist – auch für Pressevertreter – unter  www.faz.net/veranstaltungen erforderlich.

          Pressekontakt:
          Caroline Mohler
          Referentin Öffentlichkeitsarbeit
          Frankfurter Allgemeine Zeitung
          Telefon  +49 69 75 91-1841
          E-Mail: c.mohler@faz.de

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Konflikt um Unabhängigkeit : Eskalation in Katalonien

          Seit Monaten bereitet Katalonien das Unabhängigkeitsreferendum vor. Madrid will die Abstimmung unbedingt verhindern und greift jetzt durch – mit Festnahmen und Durchsuchungen.

          Erdbeben in Mexiko : Diese Sedimente wackeln wie ein Pudding

          Das Erdbeben in Mexiko hat trotz verschärfter Bauvorschriften verheerende Auswirkungen. Denn Mexiko-Stadt steht auf einem wackeligen Fundament. Und den Menschen blieben nur 15 Sekunden, um ihre Häuser zu verlassen.
          Teilnehmer einer NPD-Kundgebung in Bautzen im Mai 2017.

          Zusammenarbeit mit der NPD : Wie rechts ist Bautzen wirklich?

          Ein stellvertretender CDU-Landrat aus Bautzen hat in Asylfragen mit Neonazis kooperiert – und wird dafür von mehreren lokalen Politikern gelobt. Denn die angespannte Lage in der Stadt hatte sich danach beruhigt.