http://www.faz.net/-h2f-92fyz

Pressemitteilung : Die F.A.Z. bietet auf der Buchmesse über 50 Live-Gespräche mit namhaften Autoren

  • Aktualisiert am

Am Stand der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) werden über 60 Autoren zu Gast sein, unter anderem Marion Poschmann, eine der Nominierten des Deutschen Buchpreises. Die dreiteilige Literaturbeilage erscheint am Samstag, 7. Oktober, und auf FAZ.NET sind Hintergrundberichte und weitere Rezensionen verfügbar. Zudem ist die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Medienpartner des diesjährigen BOOKFEST-Festivals.

          Am Stand der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) werden F.A.Z.-Redakteure mehr als 60 bekannte Autorinnen und Autoren und ihre Werke vorstellen. Neben Marion Poschmann sind unter anderem zwei Nominierte der Longlist des diesjährigen Deutschen Buchpreises mit dabei: Ingo Schulze und Sven Regener. Sie präsentieren am Mittwoch und Freitag im Gespräch mit Jan Wiele und Edo Reents ihre neuesten Romane „Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“ und „Wiener Straße“. Zudem sind am Mittwoch Édouard Louis und Boris Palmer am F.A.Z.-Stand. Am Freitag werden unter anderem Leïla Slimani, Reinhold Messner, Uwe Timm,  Ulrich Wickert  und Ranga Yogeshwar im Gespräch mit F.A.Z.-Redakteuren sein. Eine Übersicht aller F.A.Z.-Termine finden Sie unter www.faz.net/faz-programm. Der Stand der F.A.Z. befindet sich in Halle 3.1., Stand D106.

          Abends finden abseits des Messegeländes verschiedene Veranstaltungen auf dem BOOKFEST-Festival statt, die von Redakteuren der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung moderiert werden. Das BOOKFEST ist eine offene Plattform der Frankfurter Buchmesse für Inszenierungen rund um das Thema Literatur. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (F.A.S.) ist exklusiver Medienpartner des Festivals, das während der Buchmesse täglich ab 18 Uhr im „NM57“ in der Neuen Mainzer Straße 57 geöffnet hat. Das Festival wird am 10. Oktober mit einer Keynote des französischen Bestsellerautors Édouard Louis eröffnet, moderiert von Julia Encke, Leiterin des Literaturressorts der F.A.S.. Frankfurter Allgemeine Quarterly, das neue Premiummagazin der F.A.Z., lädt am 14. Oktober zu einem exklusiven Abend auf dem BOOKFEST ein. Weitere Informationen zu Festival unter: www.bookfest.de.

          Die Literaturbeilage der F.A.Z., die am 7. Oktober der F.A.Z. beiliegt, setzt diesmal einen besonderen essayistischen Schwerpunkt auf das Gastland Frankreich. Insgesamt bietet die 30-seitige Literaturbeilage mehr als 50 Rezensionen in den Kategorien Belletristik, Hörbücher, Kinderbücher, Sachbücher und Politische Bücher. Der französische Schriftsteller Mathias Énard schreibt über das Verhältnis zwischen seinem Heimatstaat und Deutschland, die deutsche Schriftstellerin Anne Weber widmet sich der Frage von Übersetzungen, und der Soziologe Bruno Latour preist Europa. Die beiden Freunde Alexander Kluge und Georges Didi-Huberman führen ein jede Grenzen überschreitendes Gespräch miteinander, und die Publizistin Gila Lustiger blickt auf den politischen Pomp in Frankreich. Frankreich ist ebenfalls ein Schwerpunkt bei den Rezensionen, so wird neue Belletristik von Emmanuel Carrère und Négar Djavadi genauso vorgestellt wie der Versuch einer Rekonstruktion des gewaltigen Romantorsos „Bouvard und Pécuchet“ von Gustave Flaubert. Die Studie von Wolfgang Matz über französische Intellektuelle wird gewürdigt wie auch das Buch des Paris-Korrespondenten Joseph Hanimann über sein Berichtsland und Ulrich Wickerts Liebeserklärung an Frankreich. Die deutschsprachige Literatur hat unter anderem mit der Rezension von Daniel Kehlmanns neuem Buch „Tyll“ einen großen Auftritt, außerdem werden zwei Romane von Uwe Timm und Barbara Zoeke rezensiert. In der Kategorie Sachbücher werden Léon Werths Tagebücher aus dem besetzten Frankreich vorgestellt, und auch Emmanuelle Loyers Biographie des berühmten Ethnologen Claude Lévi-Strauss und Jonathan Israels Interpretation der Französischen Revolution beschäftigen sich mit dem diesjährigen Schwerpunkt Frankreich. Unter anderen werden Bernd Roecks großes Panorama der Renaissance, Peter Wilsons und Herfried Münklers Geschichten des Dreißigjährigen Kriegs, Martin Gecks „Beethoven“, Stephon Alexanders Verknüpfung von Jazz und Kosmologie, Thomas Machos Buch über den Suizid in der Moderne und ein Band über Droh- und Erpresserbriefe besprochen.

          Auf FAZ.NET erscheinen während der Buchmesse die wichtigsten Hintergrundberichte, Blogs, Rezensionen, Interviews und der Veranstaltungskalender zur Buchmesse.

          Pressekontakt:

          Caroline Mohler
          Referentin Öffentlichkeitsarbeit
          Frankfurter Allgemeine Zeitung
          Telefon  +49 69 75 91-18 41
          E-Mail: c.mohler@faz.de

          Topmeldungen

          4:2 gegen Kroatien : Frankreich ist Weltmeister

          Le jour de gloire est arrivé! Deutschlands Nachfolger kommt aus dem Nachbarland: Frankreich ist zum zweiten Mal nach 1998 Fußball-Weltmeister. Im torreichsten Finale seit 1958 sind die Kroaten der etwas unglückliche Verlierer.
          Frankreichs Präsident Emmanuel Macron jubelt auf der Tribüne über den Erfolg der französischen Nationalmannschaft.

          Liveblog zur Fußball-WM : Macron jubelt am besten

          Küssende Franzosen +++ Frankreichs Präsident rastet aus +++ DFB-Elf gratuliert dem Weltmeister +++ Kroaten feiern trotzdem +++ Kroatiens Präsidentin gewinnt die Herzen +++ Alle Infos zum WM-Finale finden Sie im Liveblog.