http://www.faz.net/-h2f-9fcf3

Pressemitteilung : 11 Jahre F.A.Z.-Titelbildwahl: Leser wählen ihr Lieblingsbild 2018

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Bei der beliebten Titelbildwahl der F.A.Z. können die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder wertvolle Preise gewinnen.

           Das Titelbild der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) ist mittlerweile zu einem Markenzeichen der Zeitung geworden: Jedes für sich erzählt eine eigene Geschichte, mit zuweilen ironisch zugespitzten Texten. Seit elf Jahren küren die Leser der F.A.Z. mit der Abstimmung „Mein Bild auf Seite 1“ ihr Lieblingsbild. Unter www.faz-titelbildwahl.de und in Anzeigen in der F.A.Z.  sind 56 Titelbilder aus den letzten zwölf Monaten noch einmal zu sehen.

          An der Abstimmung kann sich jeder ab sofort per Post an die Bildredaktion der F.A.Z. oder online auf der Internetseite www.faz-titelbildwahl.de beteiligen. Der Einsendeschluss ist der 03.Dezember 2018. Zu gewinnen sind ein Fernseher mit Ultra-HD Auflösung, ein Digitalradio und ein Audiomaster von TechniSat. Das Gewinnermotiv wird im Dezember in der Zeitung veröffentlicht.


          Pressekontakt:
          Franziska Kipper-Schreyer
          Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
          Frankfurter Allgemeine Zeitung
          Telefon +49 69 75 91-1326
          E-Mail: f.kipper-schreyer@faz.de
          www.faz.net

          Topmeldungen

          Siemens-Chef Kaeser : Politischer Geisterfahrer

          Schuster, bleib bei deinen Leisten: Diese Volksweisheit sollte auch der Chef von Siemens beherzigen. Der oft politische Joe Kaeser hat das Talent, ausgerechnet in den wichtigen Momenten zu schweigen – oder sich gar taktlos zu äußern. Ein Kommentar.
          Es geht weiter abwärts im Dax.

          Börsen unter Druck : Dax fällt auf Zwei-Jahres-Tief

          Die globalen Aktienmärkte haben am Dienstag eine weitere Abwärtsbewegung begonnen, die in Deutschland den Dax auf ein Zwei-Jahres-Tief geführt hat.
          Wangerooge: Der Beginn eines stürmischen Tages

          Herbstwetter : Nordseeküste muss sich auf Sturmflut einstellen

          Wegen eines erwarteten Sturmtiefs sind an der Nordsee mehrere Fährverbindungen eingestellt worden. Aber nicht nur im hohen Norden werden am Dienstag Sturmböen erwartet. Es kann zu Behinderungen im Schienenverkehr kommen.