http://www.faz.net/-h66-7zn9b

Kluger Kopf in New York : Der Visionär des One World Trade Centers Daniel Libeskind in atemberaubender Höhe

  • Aktualisiert am

Daniel Libeskind in gewagter Höhe hinter der F.A.Z. Bild: F.A.Z./S&F/Hans Starck

Das neue Motiv der F.A.Z.-Kampagne zeigt den Stararchitekten in einer Hommage an die wohl berühmteste Schwarz-Weiß-Fotografie der amerikanischen Geschichte.

          Mit Daniel Libeskind gewinnt die Frankfurter Allgemeine Zeitung einen städtebaulichen Visionär für ihre Fotoserie „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“. Mit seinen architektonischen Werken prägt Libeskind wie kaum ein anderer die Silhouetten von Städten und kreiert kulturelle Lebensräume, die Menschen inspirieren. Das neue Motiv der F.A.Z.-Kampagne ist daher der Fotografie „Mittagspause auf einem Wolkenkratzer“ nachempfunden. Das wohl bekannteste Schwarz-Weiß-Bild verkörpert das New Yorker Leben der 1930er Jahre: einer Phase, in der die Hochhausbauten, wie man sie heute kennt, ihren Ursprung haben. Zu sehen sind elf Bauarbeiter des heutigen General Electric Buildings während ihrer Mittagspause – in schwindelerregender Höhe auf einem Stahlträger sitzend.

          Über den Dächern Manhattans : „Kluger Kopf“: Daniel Libeskind über die FAZ

          Mehr als 80 Jahre danach präsentiert sich nun der US-amerikanische Stararchitekt Daniel Libeskind im Rahmen der F.A.Z.-Fotoreihe in gleicher Pose vor der New Yorker Skyline mit dem neuen One World Trade Center. Die Besucherplattform des von Libeskind mitentworfenen Hochhaus-Komplexes wird in diesem Frühjahr eröffnet. Beim Shooting auf dem „Tower 4“ des One World Trade Centers widmete sich der begeisterte F.A.Z.-Leser seiner Zeitung. Insbesondere das Feuilleton und den analytischen Schreibstil der F.A.Z. schätzt er sehr.

          Daniel Libeskind: „Ich bewundere das hohe Maß an intellektuellem Journalismus und lese die F.A.Z. nicht nur in Deutschland, sondern auch im Flugzeug auf dem Weg nach Hause, in Europa und natürlich in New York.“

          Daniel Libeskind hinter der F.A.Z. bei der Mittagspause
          Daniel Libeskind hinter der F.A.Z. bei der Mittagspause : Bild: F.A.Z./S&F/Matthias Spaetgens

          Libeskind, der zum Zeitpunkt der Anschläge auf das World Trade Center das Jüdische Museum in Berlin eröffnete, setzte sich 2003 mit seinem Masterplanentwurf für den Wiederaufbau am Ground Zero in New York durch. Sein Ensemble aus vier Wolkenkratzern um das Denkmal für die Opfer des 11. Septembers ist die erste Wolkenkratzererfahrung des gebürtigen Polen. Trotz Kritik und Änderungen an Libeskinds ersten Skizzen wurde das Gebäude im November 2014 eröffnet. Im Januar dieses Jahres feierte das von ihm entworfene Hauptgebäude der Leuphana-Universität Richtfest. Im Mai wird der China-Pavillon von Daniel Libeskind auf der Weltausstellung EXPO 2015 in Mailand eröffnet.

          Seit 1995 lassen sich zahlreiche herausragende Persönlichkeiten aus allen gesellschaftlichen Bereichen für die F.A.Z.-Reihe „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ fotografieren – stets hinter der aufgeschlagenen Zeitung. Sie ist die meistausgezeichnete deutsche Werbekampagne und wurde zuletzt beim wichtigsten deutschen Kreativwettbewerb, dem ADC-Festival 2014, mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze ausgezeichnet.

          Quelle: F.A.Z.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          In Prag : Europas Rechtspopulisten fordern Ende der EU

          Die Rechtsaußen-Fraktion im Europaparlament hält einen Kongress in Prag ab. Der Tagungsort ist kein Zufall, sondern ein Signal: In Tschechien rechnen die EU-Gegner mit großem Zustimmungspotenzial für radikalen Ansichten.